Eine Lektion in Sachen nepalesische Gesellschaft

Die nepalesische Gesellschaft ist anders als unsere. Das habe ich gewusst und erlebe auch hier Tag täglich aufs neue.
So wie wir von Ausländern in Deutshland erwarten das sie sich anpassen, wenn sie in Deutschland leben wollen, erwarten das natürlich die Nepalesen auch von uns. Mit anpassen meine ich, deren Kultur und Gesellschaftlichen Gesetze zu respektieren.

Bis jetzt dachte ich auch ich täte das. Bis gestern etwas passierte was mich etwas zweifeln lies.
Kathmandu platzt aus allen Nähten, so dass Bauland rar gesät ist. Die Wohnhäuser stehen oftmals sehr nah bei einander. So auch das Haus in dem wir leben. Die Hinterseite ist vom Nebenhaus gerade mal 3 Meter entfernt.

Die Nachbarn des Hauses uns gegenüber sehe ich sehr selten. Männer nie, meist nur Frauen und ein paar Kinder.
Gestern Abend, wir beobachteten vom Balkon wie die Nachbarn den Hof für eine Hochzeitsfeier dekorierten, sahen wir das erste mal den Herrn des Hauses auf der gegenüber ligegenden Seite.
Was habe ich doch für ein Glück ein solches Ereignis heute, oder morgen vom Balkon aus hautnah beobachten zu dürfen.
Der Eigentümer jedoch winkte Shriman zu sich herunter. Was wollte er?

Das sollte ich erfahren, als Shriman wieder hoch kam und sagen wir mal leicht angesäuert war.
Unser Badfenster, welches auf dieser Seite ist, hat Milchglas. Das ist gut, denn ich mag nicht unbedingt Gardienen und konnte somit mich frei in meinem eigenen Bad bewegen wie ich Lust und Laune habe.
Dachte ich, jedoch nicht der Nachbar.

Man kann die Ausländerin, so betittelte er mich, beobachten wenn sie duscht. Das geht nicht in unserer Gesellschaft. Das muss aufhören, wir sind nicht so wie die Ausländer, wir sind anständig.
Das sass!!!

Jetzt gebe ich mich natürlich nicht gleich zufrieden und ziehe den Schwanz ein, wenn ich mit Gegebenheiten beschuldigt werde, die so nicht war sind.
Erstens:….man kann von aussen nichts sehen, nicht einmal die genaueren Konturen, wenn Licht ist. Zweitens…..selbst wenn man etwas eranhen könnte, dann müsste der Betrachter von Gegenüber sich halb verenken um etwas zu sehen. Also was soll das?

Und nicht nur das er Shriman darauf ansprach, sondern auch die Eigentümer unseres Hauses, die wiederum Shriman zu sich riefen um ihm zu berichten. Zu meinem „Glück“ sahen sie es ähnlich und entrüsteten sich über jenen Typ gegenüber.
So was ist peinlich, mehr noch für Shriman. Der wiederum wurde beruhigt indem die Anti meinte jener Typ sei ein hoher Polizei Offizier und die sind manschmal komisch.

Mag ja sein, aber was mich daran stört ist, dass nur von mir, der Ausländerin und Frau, die Rede war. Shriman selbst scheint nicht zu duschen, oder?

Viele Nepalesen haben von uns Europäeren eine total falsche Meinung, gerade was dies betrifft. Wir laufen halb nackig durch die Gegend, suchen uns Partner so viel wir wollen und führen überhaupt ein ausschweifendes Leben. Klar ist das Leben bei uns in der Sache freier, nur weiss Gott nicht alle rennen durch die Gegend um Love, Sex and was weiss ich ganz frei zu zelebrieren.
So sicher auch die Meinung des „Anklägers“. Denn laut seiner Aussage zu Shriman…….wir Nepalesen sind anständig.

So anständig, dass ich 2 Männer persönlich kenne, die trotz einer Ehefrau, dem freien Leben frönen.

So anständig, dass sie versuchen Frauen beim duschen zu zusehen?

Niemand hat ihn gezwungen das zu tun, könnte ich boshafterweise entgegnen. Noch dazu, dass man wirklich nichts sieht ( wir haben das am Abend gleich getestet von unten).
Eins seiner Kinder geht auf eine ausländische Schule.Wenn ich so extrem denke von einer anderen Gesellschaft, schicke ich da mein Kind in einer Schule dieser Gesellschaft?
Man kann sich nicht von jeder Gesellschaft das beste heraus picken. Hop, oder Top! Wobei , es sollten schon die eigenen Tradtionen bewahrt bleiben.

Respekt zu zeigen kann schon manchmal schwer sein. Ich gehe nicht mit super kurzen Hosen und Shirts auf der Strasse herum. Dazu habe ich zum einen nicht die geeignete Figur 😉 und zum anderen mache ich das in Deutschland auch nicht. Ich dachte, bis jetzt, ich benehme mich den gesellschftlichen Regeln hier gegenüber respektvoll.

Naja meine Lektion habe ich erhalten. Wir haben jetzt Gardienen. Ehrlich gesagt hatte mich die Sache etwas amüsiert, da ich mir keiner Schuld bewusst war und bin. Ich mag es nämlich auch nicht, wenn mich fremde bei der Körperhygiene beobachten. Shriman hat das weit aus ernster genommen. Logo, ist ja auch sein Land. Beruhigen tut mich, dass auch die Anti und ihr Mann die Sache vollkommen überzogen sahen und doch……..

Ich habe gewusst, dass nicht alle Nepalesen lieb und nett sind, aber bis jetzt war ich noch keinem der so ist, begegnet. Aber das gehört nun mal dazu………

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Nepal meets germany, Nepali Kultur abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Eine Lektion in Sachen nepalesische Gesellschaft

  1. Helga schreibt:

    Es ist ja wirklich nicht so schlimm aber äußerst unangenehm für Deinen Freund. Bei mir ist es umgekehrt, gegenüber von (mehr als 3m) wohnt ein Ehepaar mit dessen Klofenster ist es genauso. Undurchsichtige Scheiben aber im Gegenlicht wenn er den Lichtschalter anmacht, sehe ich die Umrisse durch. Wie die dicke Frau sich die Hosen runterzieht, sich bückt und setzt, bei dem Mann ebenso wenn er abbeutelt usw.
    Was geht das mich an, was habe ich auf das Fenster zu starren, ich schau von selbst nicht hin weil es MIR unangenehm ist solche Intimitäten zuzuschauen. Gesagt habe ich noch nie etwas denn es kann sich doch jeder auf seiner Toilette bewegen wie er mag. Wenn die wüssten!
    Nur wenn ich sie dann auf der Straße treffe muss ich schon lachen denn die Frau ist wirklich sehr dick und ungelenk.
    Lass Dir das Leben nicht verdrießen, es begegnet einem überall Gutes und auch Ungutes. Lg.igu

    • 1basundhara schreibt:

      eben so denke ich mir das auch, was guckt er denn? eine gewisse doppelmoral konnte ich auch hier fest stellen. gerade bei männern. nach aussen mege gläubig und traditionell, jedoch wenn man dahinter sieht…naja. war mir eine lektion, was mich nur geärgert hat, er meinte nur mich, was beweist nepal ist immer noch eine macho gesellschaft;) das mit deiner nachbarin ist köstlich…..amüsiere dich weiter lg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s