Einkaufen neu entdecken

Ich komme gerade vom einkaufen, nix besonderes ich weiss. Vorräte mussten neu angeschafft werden. Solche banalen Dinge, wie Salz, Mehl, Reis…..nein eher nicht ;), Nudeln usw.
Dazu stürzte ich mich in einen der größte Einkaufsmärkte hier. Und was soll ich sagen? Ich lief wie ein Depp die Regale entlang.
Da gab es soooooooo viel, von allen Dingen 28 verschiedene Ausführungen. Da stand ich. Bei einigen Regalen ( süss und Wurst mäßig 😉 merkte ich beim Anblick der kunterbunt verpackten Waren, wie mir buchstäblich das Wasser im Mund zusammen lief. Ich wusste einfach nicht was ich nehmen sollte. Da ich nicht wahllos in meinen Korb werfen kann was ich wollte, man muss schließlich auf die Kohle achten, sortierte ich in Gedanken was ich nehme und was nicht.

Alles war anders. Die Beleuchtung, die Geräuschkulisse, der Geruch, der Service….
Am Ende war es so, dass ich fast fluchtartig, den Markt verlies. Es war mir alles zu viel.
Bis auf das Obst und Gemüse……….da hatte ich in Nepal die weit aus bessere Auswahl und sicher auch die schmackhaftere.

Wieder zu Hause, frage ich mich……..welcher Mensch braucht das?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Über mich, Zurück in Deutschland abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Einkaufen neu entdecken

  1. antje schreibt:

    ach ja? das kenn ich doch noch vor kurzem aus eingener erfahrung. so viele dinge, die wirklich überflüssig sind. aber man gewöhnt sich schnell daran – auch daran, daß man nicht alles bekommen kann, wie jetzt und hier wieder. liebe grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s