Dann woll’n wir mal wieder

…..arbeiten, meine ich.

Ich hatte heute wieder einmal ein Vorstellungsgespräch. Wie es lief?

Super! Die Gesprächspartner waren sympathisch, der Job ist etwas was mir gefällt, mehr Verantwortung hätte ich auch. Naja und etwas mehr Geld. Mich fanden die Gesprächspartner anscheinend auch sympathisch, vor allem halten sie mich für fähig diesen Job zu machen.

Kurz und gut. Am Dienstag und Mittwoch arbeite ich mal dort mit, so zum gucken. Und wenn es passt für mich, werde ich am 1. Oktober anfangen.

Hat sich das ausharren also gelohnt. Was ich damit meine? So einige Gespräche hatte ich und was man da so alles erlebt, kann einen schon mal aus den Latschen heben. Versucht wurde, mich für dumm zu verkaufen, Löhne schöner aussehen zu lassen als sie waren und Jobangebote bei denen ich vom Arbeitsamt fürs nichts tun mehr bekommen hätte. Ich gebe es zu, ich war schon etwas am verzweifeln. Und ich überlegte schon erst mal was zu nehmen, damit man überhaupt was hat. Aber das sagte meine innere Stimme immer…..warum? Du kannst was, du leistest gute Arbeit, warum also sich unter Wert verkaufen?

Es war schön für ein paar Wochen, gebe ich ja zu. Aber jetzt, nach 3 Monaten, wacht man Morgens schon auf und fragt sich warum man eigentlich aufstehen soll. Als ich meinen Job damals gekündigt hatte, war mein erstes Gefühl……jetzt bin ich frei. Ich lebte in Nepal, ich konnte entscheiden was ich wann mache, ob ich es überhaupt mache usw.

Das dies hier nicht so weiter geht war wohl klar. Das Leben ist hier „etwas“ teurer. Ausserdem hatte ich in Nepal die Arbeit mit den Straßenkindern, dies hat mich mehr als befriedigt. Hier war ich nichts.

Wie bei jedem meiner Gespräche wurde ich natürlich auch heute gefragt was mich bewogen hat weg zu gehen und was ich da überhaupt gemacht habe. Durchweg hat dies eigentlich jeden interessiert und ich hatte nicht das Gefühl man hielt das für blöd oder so. Meine Gesprächspartner heute fragten natürlich auch, dazu noch privates. Wie ich dort gelebt habe, wo und was alles zu meiner Arbeit dort gehörte und natürlich ob ich da wieder hin will………klar will ich das, mein Mann ist schließlich Nepalese und ich leibe das Land auch. Aber!!!! Nur im Rahmen eines normalen Urlaubes. Ich hoffe das klang glaubwürdig. Muss es, denn ich bekam von ihnen heute schon das OK. Ein bis 2 Jahre werde ich nun hier bleiben, was dann passiert……keine Ahnung. Kommt auf unsere Agentur an wie sie dann läuft.

Jetzt geht’s aber wieder los Gott sei dank. Gespannt bin ich auch auf die 2 Probetage. Ich hoffe alles, oder das meiste, ist auch so wie mir beim Vorstellungsgespräch unterbreitet wurde. Und ehrlich gesagt, freue ich mich darauf mal wieder richtig zu arbeiten. Langsam setzt bei mir schon Fett an vom ewigen herum gegammle 🙂

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Über mich, Zurück in Deutschland abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Dann woll’n wir mal wieder

  1. julena schreibt:

    Viel Glück!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s