Jetzt erst mal ’ne nepalesische Hühnersuppe

Die habe ich mir aber so was von verdient heute. 22 Uhr am Abend, endlich bin ich zu Hause und der erste Arbeitstag ist vorbei.

In weiser Voraussicht hatte ich heute Mittag gekocht und es war mir zu dieser Zeit schon klar, eine nepalesische Hühnersuppe muss es sein.

Also Latschen hoch und Süppchen genießen. Nicht für umsonst habe ich Shriman ständig über die Töpfe geguckt, so wie hier zu einst schönen Zeiten in Kathmandu…

473292_484925288228151_1753366814_o

Geiles Teil…….ich meine das Schürzchen 😉

Aber um mal bei der knallharten Wahrheit zu bleiben, schmeckt’s und sieht’s bei mir anders aus. Leicht zerkocht und nicht ganz so schön in der Würze. Was soll’s in der Not frisst der Teufel auch Fliegen. Bis Dezember muß ich leider ohne seine Kochkünste auskommen.

Werbeanzeigen

4 Kommentare zu „Jetzt erst mal ’ne nepalesische Hühnersuppe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s