26 Grad und Sonne satt

ich versuche es mal mit Nachberichten und Fotos
……wer kann mithalten?
Shriman und ich sind mit einem Gast unterwegs. Also kein Localbus Erlebniss, sondern Luxus Klasse Auto. So komfortabel wie gestern bin ich noch nie gereist in Nepal.

In nur 6 Stunden waren wir in Lumbini, dem Geburtsort Buddhas, 6 Km entfernt von der Indischen Grenze. Wie oben erwähnt,Somnne satt. Meine Arme, die gestern noch aussahen wie mit ehl bestäubt sind heute schön rot.

Über unseren Asúsflug zum Secret Garden berichte ich ein ander mal. ( Fotos dauern sehr lange zum laden). Statt dessen berichte ich über unseren Trip´zur indischen Grenze.

DSC_0418

Bei uns ist es so: in die Länder in die Shriman ohne Visum darf, brauche ich eins und umgekehrt. Indien ist nicht weit von Lumbini. Die Grenze in Saunali ist nur 10 Km entfernt. So dachten wir uns: Shriman war noch nie in Indien, schicken wir ihn mal hin. Gemeinsam mit unserem Gast, die das auch sehen wollte und unserem Fahrer fuhren wir Richtung Indien.

Natürlich ist das, wie man sich schon denken kann, in Nepal/Indien kein normaler Grenzübergang. Das Chaos dort scheint kaum zu überbieten. Ich, schon einiges an Chaos gewöhnt, war auch baff. Eas sollte da erst unser Gast denken?

Shriman und Dipack, der Fahrer, gingen Richtung Grenzbaum und spazierten rüber. Kurz winken und weg waren sie verschwunden in der Masse von Rikschas, Menschen, Trucks, Auos, Kühen und allem was da so herum läuft. Wir, durften nur winken am Schlagbaum. Ein nepalesischer Grenzpolizist fragte uns warum wir nicht wollen. Kein Visum…….okok meinte er. Bis hier zur weissen Linie dürft ihr, weiter nicht.

Während ich vergeblich auf der Strasse eine weisse Linie suchte, dabei müsste ich doch wissen das die Farbe weiss hier keinsefalls weiss ist, fotografierte sich unser Gast die Finger wund.

DSC_0404

Shriman beim Grenzübertritt.

DSC_0414

Mit ihm noch so einige andere.

DSC_0416

Import/Export Firma

DSC_0421

Kunterbunte Trucks von Nepal kommend.

DSC_0439

Rikscha Taxi Fahrer

DSC_0410

Die 4 indischen Möchtegern Bollywood Schauspieler wollten unbedingt das wir sie vor die Linse nehmen.

Es dauerte nicht lange, Frau ist ja klug und behält sämtliche Finanzen in Nepal bei sich 😉 , und die Beiden kamen wieder. Shriman brachte mir sogar ein indisches Souvenier mit.

Stolz presntierte er eine Wasserflasche Made in India……hier habe ich für dich mitgebracht mit Grüßen von drüben. Indisches Wasser schmeckt, nebenbei gesagt, auch nicht anders. Zum dank für’s lange warten gab es dann Nüsse frisch geröstet satt für uns.

DSC_0432

Und die Indische oder Nepalesische Kuh, wer weiss schon welche Nationalität sie hat, durfte mit uns speisen.

DSC_0443

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Eine Deutsche in Nepal, Nepal 2014, Nepalesisches, Reisen abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu 26 Grad und Sonne satt

  1. antjea schreibt:

    da hast du ja schon wieder so einiges erlebt! schön, daß ihr jetzt doch zusammen seid, auch wenn es nicht so viel bares gibt, wie erwartet. ist natürlich blöd, daß man nun auch ungebuchte flüge berücksichtigen muß! liebe grüße nach nepal

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s