Shriman’s Premiere

Am übernächsten Sonnabend ist es wieder so weit. Shriman kommt zurück nach Deutschland.

Bis Dato habe ich ihn immer abgeholt am Flughafen. Sei es in Berlin, Frankfurt, oder wie einmal, bei mir gleich um die Ecke. Dieses mal sieht dis Sache anders aus. Shriman’s Ticket wurde dieses mal von FRA hin nach KTM und wieder zurück nach FRA gebucht. Wir flogen ja gemeinsam das erste mal nach Nepal.

Bucht man von Deutschland aus, bekommt man meist die Zugkarte zum Flug gleich dazu. Spart ja auch immens, denn die deutsche Bahn ist nicht ohne. Jetzt mal vom Sparticket abgesehen. Da hat man Zug Bindung und wenn der Flieger zu spät kommt war es das.

Dieses mal dachte ich mir er muss mal alleine von FRA nach Hause kommen. Er spricht gut Deutsch und kennt sich auch etwas aus. Oft genug ist er hier in Deutschland gewesen.

Jetzt mag einer denken ich bin ’ne blöde Kuh und hole meinen Mann nicht mal ab? Aber a) muss ich arbeiten, Kollegen sind krank usw…. und ich würde erst später kommen können und b) hätte ich mindestens 8 Fahrstunden hin und zurück mit dem Auto und Zug ist sehr teuer. Schliesslich müssen wir sparen.

Er kommt 18.40 am Abend in FRA an. 19 Uhr ist der letzte Zug der durchfährt zu uns. Den schafft er schon mal nicht. Der nächste fährt 20.02 Uhr. Den muss er aber bekommen, da der nächste erst 0.02 fährt und er 3 mal umsteigen müsste, einmal den Nachtzug nehmen müsste und eine Fahrzeit von insgesamt 9 Stunden hätte. Womit er erst Sonntags Morgen hier ankommen würde.

Bei dem 20.02 muss er einmal am HBF in FRA umsteigen.Das wäre akzeptabel.

Shriman muss sich erst noch seine Fahrkarte am Automaten, die schon vorbestellt und bezahlt ist, abholen. Bei unserer Hinfahrt gemeinsam habe ich ihn das machen lassen. Sicher aber hat er vieles wieder vergessen. So stiefelte ich heute zum Bahnhof und testete für ihn wie er die Karte zieht, nebenbei machte ich am Automaten noch Bilder…..was mir blöde Blicke der hinter mir stehenden einbrachte. Zumal ich nicht mal eine Fahrkarte zog.

Das habe ich ihm jetzt schön übersichtlich geschrieben gesendet. Ferner habe ich ihm noch eine Wegbeschreibung zum Fernbahnhof mit gesendet und wann er wo einsteigen und umsteigen muss. Ich denke mir ich habe es Idioten sicher aufgeschrieben.

Shriman ist nicht blöd und im Notfall weiss er sich zu helfen. Ich denke mal er unterschätzt sich selber, wenn er zu mir sagt: ob ich das hinbekomme? Es gibt so viele nette Angestellte am Flughafen in FRA die man fragen kann.

Er macht das schon. Oder soll ich doch lieber fahren?

Etwas mulmig ist mir schon. Was mache ich wenn er Verspätung hat und den 20.o2 Zug nicht bekommt? Zum Glück können wir miteinander anrufen. Nur wird mir dann nichts weiter übrig bleiben, dass ich am Abend dann „schnell“ mal nach FRA fahren muss.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ein Nepalese in Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Shriman’s Premiere

  1. antje schreibt:

    na hör mal, wenn er den himalaya hoch und runter schafft, und das noch mit touris, dann kann er auch in de bahnfahren, das schafft er 100pro! du mußt dich jetzt nur freuen 🙂 … und warten.
    liebe grüße

  2. julena schreibt:

    Er macht das schon 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s