Bagra ko masu man pardaina

Das heisst: ich mag kein Ziegenfleisch. Warum ich darauf komme?

Es ist Dashain in Nepal. Das fest aller Feste, was den Stellenwert unseres Weihnachten hat. Shriman kann heute noch mitfeiern, aber morgen ist Schluss, denn er muss sich dann um unsere kommenden Gruppen kümmern.

Als ich in Nepal lebte war er zu Dashain gerade auf Trekkingtour. So feierte ich mit seiner Familie allein. Feiern bedeutet: zum Tempel gehen (was ich nicht tat), ein super großes Familienessen und viele Tikkas. Einen Abend war ich auch bei der Anti und dem Onkel (unsere Vermieter) eingeladen. Da gab es Ziegenfleisch und das mag ich überhaupt nicht. Ich finde es riecht zu streng. Die Anti und der Onkel nahmen es gelassen, es gab ja noch andere leckere Dinge. Nur fiel mir damals das nepalesische Wort für Ziege nicht ein. Da wir uns oft mit Händen und Füssen unterhalten haben (die Anti kann kein Englisch), machte ich kurzerhand den Laut der Ziege nach. Määähäää I don’t like. Die Anti hat sich halb tot gelacht und allen die es wissen, oder nicht wissen wollten von meiner Aufführung erzählt. Seit dem müssen wir, wenn immer wir uns sehen, daran denken und amüsieren uns.

Ich habe gerade sämtlicher meiner nepalesischen Freunde Glückwünsche versendet, eben auch der Anti. Da fiel mir das halt wieder ein.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Eine Deutsche in Nepal, Religiöse Feste abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Bagra ko masu man pardaina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s