Bald gehts los

Jetzt wird es etwas ruhiger hier im Blog. Endlich gehe ich wieder einmal mit in die Berge. Morgen beginnt der Countown und unsere Saison startet. Die ersten Gäste kommen und ich werde auch Bestandteil der Gruppe sein. Shriman ist auch unser Guide 🙂 Es geht nach Upper Mustang. Da man ein Extra Permit von 500 … Bald gehts los weiterlesen

Werbeanzeigen

Du wie issen das jetzt so?

Eine Bekannte aus Deutschland, die das Erdbeben auch mit erlebt hat, kommt demnächst wieder nach Nepal. Sie fragte mich jetzt: wie ist es so? Es gibt gute und schlechte Tage. Im Kopf ist es immer und es kommt auch jeden Tag mal wieder hoch. Ab und an bildet man sich auch ein etwas gemerkt zu … Du wie issen das jetzt so? weiterlesen

Kampf der Giganten

Wenn man in Asien einen Haushalt hat, ist man mit unter nicht allein in der Wohnung. Ich meine man hat da ab und  an kleine Mitbewohner. Davon redet man nicht gern, zu mindestens wir Deutsche. Sind wir doch immer so sauber und denken Ungeziefer kommt von Dreck. Nun das stimmt wohl auch. Aber hier in … Kampf der Giganten weiterlesen

Wie wir weiter helfen

Mit unserer Spendenaktion nach dem Erdbeben konnten wir dank des vielen Geldes was bei uns eingegangen ist schon vielen Menschen in Nepal helfen. Unsere Soforthilfe bestand darin, dass wir schnell und unkompliziert vier Dörfern in den am meisten betroffenen Gebieten helfen konnten. Die Spenden sind noch nicht alle verbraucht und so haben wir uns vor … Wie wir weiter helfen weiterlesen

Warum ein ß zum Problem wurde und ich jetzt Buddhist bin

Ich bin immer noch konfessionslos, nur auf dem Papier gelte ich als Buddhist. Und das kam so. Ich brauchte je ein Konto. Nachdem die eine Bank mir das versagte haben wir nun eine andere Bank gefunden. Dazu muss man natürlich auch einen Antrag ausfüllen mit vielen nutzlosen und weniger nutzlosen Fragen. Z.B. der Name meines … Warum ein ß zum Problem wurde und ich jetzt Buddhist bin weiterlesen

Wo sind die Millionen?

Das fragt sich fast ganz Nepal. Nach nur 5 Tagen frage ich mich das auch. Außer an den historisch, touristischen Plätzen wo schön sauber gemacht wurde und die Gebäude die nicht ganz so stabil sind mit Bambusstangen gestützt werden.....ja dort ist alles fein. Bereit für die Touristen die bitte wieder kommen sollen. Fein abgesteckte Pfade wo … Wo sind die Millionen? weiterlesen