In 20 Minuten kann man viel erledigen

Sehr vieles hat sich verändert während der letzten 2 Jahre in Nepal, wenn meist auch kleine Dinge, aber immerhin.

Doch da gibt es was, was sich noch nicht geändert hat, etwas mit dem ich hier seit Jahren leben muss / will 😉

Zeit ist eins der Dinge die ich seit langem vermisse und so ist auch hier in Nepal fast alles an Zeit eingetacktet. Inklusive Verspätungen, man glaubt es ja kaum :), zu den verschiedensten Privaten Terminen.

Gerade gestern, ich rief einen Guide und auch Freund von uns an, er kann – wie am Vormittag ausgemacht – zu uns kommen, da ich verschiedene Dinge für ihn hatte. In 20 Minuten bin ich da 🙂

Nun ja, in jenen 20 Minuten wusch ich das Geschirr ab, zugegeben viel war es nicht. Machte unsere 3 Balkons sauber. Füllte meine Waschmaschine und holte die gewaschene Wäsche rein. Bügelte 2 Hemden und hing alles weg.

Man bin ich gut 😉 20 Minuten und so viel erledigt!

Finde den Fehler 🙂 Richtig, es waren natürlich keine 20 Minuten, sondern 1,5 Stunden. Was eigentlich, privat in Nepal gesehen, eine klitze kleine Verspätung ist. Eigentlich nicht der Rede wert.

Ich weiss das mittlerweile und bestelle mir Leute ausschließlich, wenn ich keinen weiteren Termin habe.

Ich verstehe das nicht. Hat man ein Treffpunkt in der Stadt kommen die Leute mit der Ausrede, was für sie natürlich keine Ausrede ist, der Verkehr. Ja der Verkehr muss für vieles herhalten. Aber bei mir ist der gleiche Verkehr. Keiner bildet eine Rettungsgasse für mich, wenn ich irgendwo hin muss.

Treffe ich deutsche Freunde hier, kommen diese auch pünktlich. Plus minus die obligatorischen 5 Minuten 😉

Das beste ist jener Guide, nennen wir ihn mal Baki (Hallo E. Du weisst wen ich meine 😉 ), ist wenn er mit Gästen von uns unterwegs ist immer pünktlich, nicht nur er, alle unsere Guides. Nun man könnte ja jetzt sagen in den Bergen ist kein Verkehr, doch es geht auch um Termine mit Gästen in Kathmandu.

Jener Baki brachte just ein Confidentel von Gästen (unsere Gäste sollen 😉 nach der Tour immer einen Confidentel / Fragebogen für uns ausfüllen, in dem stand: wir Gäste und dabei handelte es sich um Deutsche die ja für ihre Pünktlichkeit bekannt sind, hätten uns an Baki und seinem Träger, was Pünktlichkeit anging, eine Scheibe abschneiden können 😉

Versteht das einer?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Deutsches, Eine Deutsche in Nepal, Kurioses, leben in nepal abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s